Raiffeisen Kunden wissen mehr

Raiffeisen Kunden wissen mehr

Jeder kennt sie aus seinem Job: die monatlichen Lohnabrechnungen. Welche gesetzlichen Rahmenbedingungen bei ihrer Erstellung zu beachten sind, wissen jedoch weitaus weniger.

Die Steuer- und Wirtschaftsberatungskanzlei Metzler & Partner mit ihrem Kooperationspartner KPMG und die Raiffeisenbank in Bregenz (RiB) haben deshalb Anfang Februar ausgesuchte Kunden zum Infoabend über das Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz ins RiBforum am Kornmarkt eingeladen. Als Vortragender war Mag. Mag. Christoph Heugenhauser von der KPMG engagiert.

 

Die beiden Geschäftsführer von Metzler & Partner StB. Mag. Siegfried Metzler und StB. Mag. Thomas Fenkart bedankten sich gleich zu Beginn des Abends bei der Raiffeisenbank in Bregenz für die Möglichkeit zu dieser Veranstaltung: „Ein schwieriges, aber umso wichtigeres Thema für Unternehmen steht heute auf unserem Programm.“ Als Kooperationspartner von KPMG hat Metzler & Partner mit Christoph Heugenhauser einen absoluten Experten als Referenten nach Bregenz geholt. Manfred Hofer, Leiter des RiB-Firmenkundenteams und Mitorganisator der Veranstaltung, betonte gegenüber den Gästen: „Unser großes Netzwerk stellen wir unseren Kunden gerne zur Verfügung. Denn von unserem Zugang zu Spezialisten sollen sie profitieren.“

 

Praktische Infos für Bregenzer Unternehmen
Das Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz ist eine nur scheinbar trockene Angelegenheit. Wer einen Blick in das umfassende Regelwerk wagt, bemerkt rasch, wie relevant das Thema für heimische Unternehmen ist. Das Gesetz will die systematische Unterentlohnung verhindern: „Es empfiehlt sich, das alles genau anzusehen“, so Christoph Heugenhauser. Mit praktischen Beispielen und Tipps für die tägliche Arbeit, wusste er dem Publikum die komplexe Materie näherzubringen.

Regelmäßig lädt die Raiffeisenbank in Bregenz ihre Kunden zu verschiedenen Info-Veranstaltungen ins RiBforum ein und öffnet ihre Räumlichkeiten für Partner unterschiedlicher Branchen. Manfred Hofer: „Unsere Gäste gehen stets mit ganz konkreten Tipps nach Hause, die sie in ihrer Arbeit nützen können. Genau für diesen Mehrwert laden wir die heimischen Unternehmen ein.“